Sonntag, 20. August 2017

Lady auf Reisen - Ein viktorianisches Shooting

Gewandungen zu nähen ist nicht alles, deshalb möchte ich in nächster Zeit immer wieder auch einmal ein paar schöne Fotos von Shootings herzeigen, die ich so hier und da und überall mit meinem wundervollen Mann mache. :)

Diesmal hatte ich mein viktorianisches Reisekleid in Oberitalien (Lombardei) mit, wo wir mit Blick über den Iseo-See auf die wunderschöne Insel "Monte-Isola" einige Reisebilder gemacht haben.

This time I brought my victorian traveling gown to Upper-Italy (Lombardei), where we took these pictures with a view the Iseo-Lake and the beautiful island "Monte-Isola".


 ...und rasten kann man schließlich in der Wiese unter Oliven- und Feigenbäumen...


Fotos: Gerald Schutting 2017, Sulzano, Iseo-See
 

Mittwoch, 26. Juli 2017

Sommerschal

Einfach so, weil stricken entspannend ist - und weil ich gerade das Garn dazu hatte, habe ich diesen hübschen, luftigen Schal gestrickt. Ich denke, er wird als Geschenk an irgendeine liebe Freundin gehen. :)


Das Muster dazu ist wieder dieses:



Mittwoch, 12. Juli 2017

Auf zum großen Jane Austen - Ball!!

 Ich weiß, es ist ein bisschen kitschig - aber wer wollte nicht schon mal heimlich in einen dieser wundervollen Jane-Austen-Filme hineinspringen, um dort auf einem Ball mit Mr. Darcy (oder Colonel Brandon) oder irgndeinem anderen feschen Gentleman zu tanzen? Ich habe beschlossen, dass ich das im kommenden Frühling machen werde, und habe mich deshalb mit einigen lieben Freunden zum großen Jane Austen-Ball angemeldet!

Das Wichtigste dafür ist selbstverständlich die Ausstattung. Und auch wenn ich zumindest ein Regency-Kleid besitze, ist das auf keinen Fall genug für so ein erlesenes Wochenende! Deshalb habe ich mir mal eine kleine Handarbeits- und Nähliste zusammengestellt, was ich im nächsten halben Jahr so alles machen möchte:
  • Ballkleid, vll. mit Überkleid 
  • eventuell Spencer od. Mantel für die Promenade
  • gestrickte Lace-Stola
  • Reticule (Täschchen für den Ball) - vll. auch gestrickt
  • Pulswärmer, am besten auch gestrickt.
  • wenn ich es schaffe, fein gestrickte Spitzenstrümpfe
...ich sehe schon, ich habe mehr Stricksachen geplant als Gewandung zu nähen. Macht nix.

Meine aktulle Regency-Ausstattung sieht übrigen so aus. Imerhin ein Anfang:



...ich werde mich dann mal langsam an die Arbeit machen und alle Interessierten so nach und nach am Laufenden halten, wie sich meine Ausstattung für den Ball so entwickelt. :)

Samstag, 8. Juli 2017

Süße Sommerweste - meine erste Anleitung

Ich riskiere hier mal was Neues und werde versuchen, den Werdegang meiner neuen Sommerweste, die wirklich (!) keinem Strickheft oder -buch entsprungen ist, in eine (hoffentlich) brauchbare Anleitung umzuformen. Ich versuche alles genau so aufzuschreiben, wie ich es gemacht habe und hoffe, dass es verständlich ist! - Im Zweifelsfalle könnte man ja nachfragen^^. Natürlich habe ich selbst während der Arbeit viel herumprobiert - genauso muss jederR StrickerIn wohl ein bisschen individualisieren. :)

Diese Anleitung gilt für meine eigenen Maße, d.h. Konfektionsgröße 36!!
Wolle: Apollo, 100% Baumwolle (ich habe die 50g um 2,50,- bekommen :) )
Nadelstärke: 3 

Ich habe zunächst das Taillen-Band  nach diesem Muster gestrickt, wobei ich nur den mitteleren Teil verwendet habe. Damit die Weste später nicht allzu locker sitzt, habe ich immer wieder an mir selbst ausprobiert, wie viel ich noch stricken muss.

Die verwendeten Mustervorlagen sind von https://strick-anleitung.com/ und im Internet gratis zu bekommen
Muster 2

Aus dem Band habe ich dann 151M (+2 RandM) herausgestrickt.

Diese habe ich folgendemaßen aufgeteilt:
RandM - 23M Muster 2 - 2rli - 6M Zopf - 2li -
21 M re -2li - 6M Zopf - 2li - 23 M Muster 2 -
2li - 6M Zopf - 2li - 23 M Muster 2 - RandM

In der 25. Reihe habe ich 6 M symmetrisch aufgenommen;
danach noch alle 25 Reihen 2 M symmetrisch dazu (damit die Weste um die Schultern bloß nicht zu eg sitzt!!)

In der passenden Höhe (bei mir Reihe 50) habe ich den Armausschnitt angesetzt; beidseitig die 23 M Mster stillgelegt, 10M Zopfmuster abgestrickt und dann beim Rückenteil symmetrisch 4mal die Randmaschen (unter den Achseln) zusammengestrickt.


Auf der anderen Seite des helleren Taillen-Bandes habe ich wieder 151 M (+2RandM) aufgennommen und auf dieselbe Art aufgeteilt. Zwischen den Zöpfen und dem zentralen Muster habe ich in jeder Hin-Reihe symmetrisch zwei M aufgenommen, damit sich der untere Teil der Weste meiner Frgur gut anpasst und sich ein bisschen in Schößchen verbreitert.

Außerdem stricke aus dem helleren Garn noch ein schmäleres Band mit aufwändigem Vierfach-Zopf-Muster, das dann als Farbakzent um den Ausschnitt der Weste liegen soll. In jedem Falle wird das noch einiges an Arbeit werden, bevor mein neues Stück fertig ist...


Nachdem ich nun den unteren Teil mit dem Schößchen etwas mehr als 100 Reihe lang gestrickt habe (die Länge kann man je nach Geschmack natürlich variieren), habe ich mit 7 re Reihen den Saum abgeschlossen. Als nächstes kommen noch die Ärmel und das helle Band um den Ausschnitt.  :)


Ich bin nun (endlich) mit dem helleren Rand fertig. Die noch ärmellose Weste schaut nun so aus:


Der Verschluss vorne ist mit bunten Knöpfen geplant. Wie genau ich das umsetzen werde, muss ich allerdings noch schauen. In der Zwischenzeit kümmere ich mich um die Ärmel.

Für den gerippten Bund (2 re, 2 li) habe ich erstmal 60 M aufgenommen, danach habe ich verteilt auf 81M erhöht und die Maschen wie folgte aufgeteilt:

RandM - 29M re  - 23M (Muster2) - 29M re - RandM

...Fotos und Fortsetzung folgt ... :)

Freitag, 30. Juni 2017

Spitze, Spitze!! - Viktorianisches Schultertuch



Nachdem ich zum Geburtstag von meiner wundervollen Firmpatin wieder wundervolle, dunkelgrüne Lace-Wolle - und zwar vom vom Feinsten, mit Seide!! - bekommen habe, konnte ich in den Weihnachtsferien nicht anders, als diese in ein wundervolles, feines Spitzentuch zu verarbeiten.



Das Muster war ziemlich aufwändig, aber abgesehen von ein paar (hoffentlich eher kleinen) Fehlern, denke ich, dass ich es ziemlich gut hinbekommen habe. Ich werde dasselbe Muster wohl noch mal mit anderer, dickerer Wolle probieren und mir so endlich ein wäreres Schultertuch stricken. ...und genug von dem grünen Garn für noch irgendwas Hübsches ist auch noch da! :)


Natürlich habe ich dieses Tuch nicht nur beim Shooting getragen, sondern auch beim letzten viktorianischen Spiel, bei dem ich eine arme Hauslehrerin mit einem äußerst interessanten - und ein bischen unheimlichen - Schüler spiele, den ich am Dachboden eines verstaubten Schlosses unterrichte ...und das hat dann so ausgesehen:


Sonntag, 18. Juni 2017

Der Schal der Eisprinzessin

 
Frozen - und das mitten im Sommer?

... nun ja, ich stricke sozusagen  im Voraus. Man kann
ja zu jeder Jahreszeit Wollreste verbraten - und genau das habe ich gemacht. Diesmal habe ich eher die eisigen Farben gewählt und ein Muster versucht, das ein bisschen an gefrohrenes Winterlaub erinnert.

Mal sehen, was nach Rotkäppchens Schal und diesem eisblauen Stück noch aus meinen Wollresten wird.


handgesponnen - handgestrickt

Meine Freundin spinnt.

...also nicht richtig - sie begnügt sich mit Wolle. - Und weil sie zwar großartig spinnen, ich dafür aber ein bisschen besser stricken kann, haben wir gemeinsame Sache gemacht. :) Sie hat gesponnen und ich habe dann aus ihrem herrlich herbst-farbenen Garn ein Tuch gestrickt. Das Muster dazu (mein derzeitiges Lieblings-Muster) habe ich auch hier verwendet. Mit dem hangesponnenen Garn ist das Ergebnis allerdings noch ein wenig größer geworden. ...ich glaube, ich muss bald noch so ein Tuch machen...